Kontakt

News & Events

 

UNO.DUE.TRE


 

DIVERSITY: LICENCE TO SUCCEED

On Friday 11 April, Selma PRODANOVIC (Mia Preisträgerin für Wirtschaft 2010) held an informal yet very interesting group discussion that had the title:

 

Entrepreneur Selma Prodanovic (Unternehmerin, Gf Brainswork) shared her stories and encouraged the other part pants to also contribute and talk of their stories on diversity. There were a number of MiMs present (Mia in Motion) who also contributed to the discussion on diversity. The gathering of a number of very energetic and many topics were covered from how we got to being where we are right now and how things differed from Austria compared to the very multicultural backgrounds that were presented in the discussion rounds.

 

One felt incredibly awed by the diversity of the people and the mindset of how encompassing the variety is and yet that there was a common theme of mutual understanding.


 

PARKFAIR v. IV TOSHAIN mit DEJANA KABILJO

PARKFAIR 2012 ARTE NOAH
19-23.2012


Vernissage September 19. 2012 / 20,15h

Artists:
PIRMIN BLUM
KATRINA DASCHNER
THOMAS DRASCHAN
HÉLÈNE VAN DUIJNE
HEINRICH DUNST
SYLVIA ECKERMANN
CHRISTIAN EISENBERGER
MARINA FAUST
THOMAS FEUERSTEIN
GELITIN
OLGA GEORGIEVA
LENA GOLDSTEINER
DOROTHEE GOLZ
SOFIA GOSCINSKI
HANAKAM-SCHULLER
SOPHIE HIRSCH
SIGGI HOFER
CLEMENS HOLLERER
PAUL HORN/HARALD HUND
STEPHAN HUBER
DEJANA KABILJO
LUISA KASALICKY
LENA VON LAPSCHINA
LICHTERLOH
CONSTANTIN LUSER
MATTHIAS MAKOWSKY
DAVID MOISES
ULRICH NAUSNER
MICHAEL NITSCHE
MANFRED PECKL
ULLA RAUTER
DANIEL REIST
REINSBERG/NOOIJER/BUCKLER
 PETER SANDBICHLER
CUT & SCRAPE
EVA SCHLEGEL
ROBERT SCHWARZ
IV TOSHAIN
LUKAS TROBERG
NONJA UTAN
HANS WEIGAND
FRANZ WEST
CLEMENS WOLF
MOUNTY ZENTARA
KLAUS DIETER ZIMMER
HEIMO ZOBERNIG
 
Location: Parkdeck, Ebene 3, Bauteil A, Stadion Center, Olympiaplatz 2, 1020 Wien
Zugang zum Parkdeck durch den Haupteingang des Stadion Centers

Öffentliches Verkehrsnetz:
Direkter U-Bahn Anschluss mit der Linie U2 Station Stadion - Messe Wien Entfernung - 800 m (2 Min U-Bahn Fahrzeit)
Mit dem Aufzug zur Ebene 3A
Zufahrt mit dem Auto über Handelskai / Marathonweg
Direktes Parken bei der Ausstellungsfläche Parkdeck Ebene 3C!


 

25. September - CD-Präsentation Marialena Fernandes & Ranko Markovic

Das Klavierspiel in ganz Österreich zu fördern, ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb veranstalten wir regelmäßig Konzerte mit großen und kleinen Künstlern.

Steinway-Haus WIEN

Zur Veranschaulichung des Themas "Transkription" bringt das Klavierduo zusätzlich einen Ausschnitt aus Casellas Bearbeitung von Mahlers Siebenter zu Gehör. Im Anschluss an die Präsentation ist das Publikum herzlich zu einer Diskussion zum Thema "Kunstwerk im Spannungsfeld von Wille und Vorstellung" eingeladen! 


Eintritt frei. Anmeldungen erbeten: anmeldung@steinwayaustria.at 
Veranstaltung bei Tisch, alle Gäste sind zum 1. Getränk eingeladen.

Die Veranstaltungen des Steinway-Hauses Wien finden ab Herbst 2012 im Nachbarcafé "Don Feliciano" am Opernring 6, 1010 Wien statt! Konzertanfragen bitte weiterhin ausschließlich an das Steinway-Haus: anmeldung@steinwayaustria.atDi, 25. September 2012, 18.30 UhrCD-Präsentation Ranko Markovic & Marialena FernandesANTON BRUCKNER Sinfonie Nr. 3 / FRANZ LISZT Les PréludesModeration: Johannes Leopold MayerDas hervorragend eingespielte Duo der vielseitigen Pianisten Marialena Fernandes, Professorin für Kammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, und ihres Duo-Partners Ranko Markovic, Leiter der Konservatorium Wien Privatuniversität, beweist mit seiner jüngsten Produktion abermals, dass ein gewaltiger Orchesterapparat nicht unbedingt Voraussetzung ist für die Wiedergabe der Intentionen der jeweiligen Erschaffer großer symphonischer Werke. Die Vollständigkeit des differenzierten Klangs und die Ausdruckskraft des vierhändigen Spiels der beiden Pianisten stehen einem vollkommen ausgestatteten Orchesters beinahe in Nichts nach. Im Gegenteil, auf diese Weise wird zusätzlich erlebbar, wo die Partituren ihren Ursprung gehabt haben mögen und in den Köpfen der Komponisten zu den heute gängigen Orchester-Versionen reiften. www.gramola.at 



RÜCKBLICK VERANSTALTUNGEN

29. Juni: Invitation Food Culture

Ausstellung von Dejana Kabiljo 



IncrediblEurope ist eine Bewegung, die Menschen in ganz Europa unter dem Motto “Think Europe 2049 – Act now!” zu einem Wertewandel ermutigt. Der IncrediblEurope Summit vereint die einflussreichsten kreativen, innovativen und unternehmerisch denkenden Futuremakers aus der ganzen Welt für 2 Tage in Wien – u.a. weltrenommierte Masterminds wie Designlegende Luigi Colani, Kreativdenker Edward de Bono, Cameron Sinclair (“Architecture for Humanity”), Violinvirtuose Miha Pogacnik, Jean Oelwang (Virgin Unite), oder der vielfach ausgezeichnete Wissenschaftler Josef Penninger.

Der IncrediblEurope Summit wird sich, vom 14. bis 15. Juni 2012, in einem weiterentwickelten und einzigartigen Design unter dem Titel „Co-create the Future!“präsentieren.

Der IE Summit ist ein „invitation-only-event“ aber wenn Sie ein Futuremaker sind, der beim IncrediblEurope Summit nicht fehlen sollte, lassen Sie es uns wissen unter: summit@incredibleurope.com.



MIM-STAMMTISCH am 6. Juni 2012

in der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien

Es war ein außergewöhnlich schöner, sonniger Tag.

Die Vorbereitungen für den Nachmittag des 6.Juni 2012 liefen auf Hochtouren. Mir gelang es, unsere Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung Mag. Ulrike Sych zu überzeugen, dass die „Erfolgsdamen“ der MIA (MigrantInnen in Austria) nicht nur besondere Persönlichkeiten sondern auch, dass sie sich durch waren Erfolg , Offenheit, Fleiss, Ausdauer und Bescheidenheit  auszeichnen.

Frau Mag. Susanne Benes und Frau Mag. Sabine Roth, - Kolleginnen vom Außeninstitut der Musikuni (Public Relations – Pressereferat bzw. Europäische Beziehungen), waren neugierig und interessiert zugleich und sagten ebenfalls zu.

Frau Dr. Andrea Ellmeier  (Büro der Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung) entschied sich spontan ebenfalls teil zu nehmen.

Die grosse Überraschung war schließlich die Zusage des Hausarchitekten Dipl.Ing. Gallister, der sich bereit erklärte, unsere GästInnen mit einer Campus-tour zu beglücken.

 

Nun bleib mir nichts anderes übrig, als meine hochgeschätzten MIM KollegInnen in Empfang zu nehmen und das wohl durchkalkulierte Programm vorzustellen.

 

Ileana Pavel (Rumänien), Gueldane Altan (Türkei), Jolanta Kolodziejek (Polen) und Maria Sarma (Slowakei) erschienen an unser Unicampus pünktlich um 16.00 Uhr. Nach einem herzlichen Willkommen und einen kleinen Durchblick des Innenhofes, wanderten wir Richtung Büro der Vizerektorin.

Mag. Sych empfing uns mit Tee und Kuchen, darauf folgte eine spannende Gesprächsrunde, in der die MIM Damen sehr herzlich von sich erzählten, ihre jeweiligen Nationalitäten und den Berufsweg, den sie aussuchten um schliesslich zu dieser Auszeichnung (MIA Award) zu gelangen, schilderten.

 

Mit viel Charm, Herzlichkeit und Humor wurden wir anschliessend von Herrn Dipl.Ing. Gallister mit der dazupassenden Geschichte und vielen spannenden Erklärungen durch das imposante Haus geführt.

Der Abend wurde mit einem Kammermusikkonzert meiner Studierenden fortgesetzt, die  Werke von Beethoven, Brahms und Dvorak in unterschiedlichen Ensembles vortrugen. MIM Kollegin Shams Asadi (Iran) stiess dazu.

Die Mitwirkenden ernteten viel Applaus und gingen gemeinsam mit uns MIMserInnen ins benachbarte Restaurant, wo bis spät in der Nacht über die unterschiedlichsten Themen diskutiert wurde.

Für mich als Gastgeberin ein gelungener Abend!

Wir freuen uns alle auf den nächsten MIM Stammtisch, Marialena


Der erste MiM-Stammtisch

Am 3. Mai 2012 fand der erste Stammtisch des Vereins statt. Eine Führung durch das Wiener Rathaus war das Highlight dieses Treffens. Die hochqualifizierte Führung bot uns einen Überblick über die Geschichte und Architektur des Hauses an und wir konnten uns durch die Besichtigung alle Repräsentationsräumen und dem Gemeinderatsaal einen detaillierteren Einblick in die Administration von Stadt  bzw. Land Wien verschaffen.

Der Ausklang des Treffens war in einem Lokal im Umgebung. Die Teilnehmerinnen nutzten diese Möglichkeit für Gespräche und Netzwerken.



STS Kurz empfing die Vorstandsmitglieder des Vereins „MiA in Motion“

Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz empfing am 17. April 2012 die Vorstandsmitglieder Costigan, Asadi und Prodanovic des Vereins „MiA in Motion“ zu einem Gespräch ins Staatssekretariat.

„Ich freue mich, dass der Verein MiA in Motion mit der Vernetzung von erfolgreichen Frauen aus verschiedenen Branchen, die es auch selber oft nicht leicht hatten, mit positiven Beispiel vorangeht und somit Motivation schafft und Vorurteile abbaut. Sie zeigen sehr gut, dass jeder seinen Beitrag leisten und sich für das Thema Integration engagieren kann“, so Kurz im Gespräch mit Gabrielle Costigan, Shams Asadi und Selma Prodanovic.

Vorsitzende des Vereins „MiA in Motion“ ist die Australierin Gabrielle Costigan, die seit 2011 in Wien lebt. Costigan hat das Studium des Bauingenieurwesens absolviert und ist heute Regional Managerin bei der OMV E&P für den Mittleren Osten und den Kaspischen Raum; sie spricht Aramäisch, Englisch und Deutsch.

Das unabhängige Netzwerk für interkulturellen Dialog entstand im Zuge des „MiA-Awards“, der seit 2008 jährlich im März an Frauen mit Migrationshintergrund für besondere Leistungen vergeben wird. Das Netzwerk, ein unabhängiger, überparteilicher Verein für interkulturellen Dialog, wurde am 17. Jänner 2012 von den früheren MiA-Preisträgerinnen Gabrielle Costigan, Selma Prodanovic, Shams Asadi, Marialena Fernandes, Yasemin Sencalis, Emese Dörfler Antal und Beatrice Achaleke gestartet.

Der Verein „MiA in Motion“ hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt anhand von Role-Models das Bild der Migrantinnen in der Öffentlichkeit  zu verbessern und dadurch den Integrationsprozess voranzutreiben und geschlechtstypische und migrationsbedingte Diskriminierung abzubauen.



Pascale Vayer und Karina Sarkissova reisen zu vielen kleinen herzen nach Russland

Anfang März 2012 reisten Pascale Vayer mit Karina Sarkissova, russisch-österreichische Solotänzerin an der Wiener Staatsoper, nach Russland, wo sie zwei vom Verein kleine herzen betreute russische Waisenhäuser der Region Pskow nahe St. Petersburg besuchten. Karina Sarkissova gab für die Kinder eine Ballettvorstellung in der Hauptstadt der Region zu Gunsten von Kindern in Not, einen link zu einem TV-Beitrag des nationalen Senders, sehen sie hier, weiter...

Das Ziel der Reise ist neben der finanziellen Unterstützung für die Waisenhäuser auch die Idee, den Kindern persönlich eine andere Welt zu zeigen. Eine Welt von Musik, Harmonie, Bewegung, Emotionen und Leidenschaft wie sie die Waisenkinder in ihrer täglichen Routine nie kennengelernt haben. Diese Kinder leiden an einem Mangel an Liebe und Zuwendung und haben ohne weitergehende Hilfe nur wenige Chancen nach dem Waisenhaus ein glückliches und sinnvolles Leben als Erwachsene zu führen.

Karina Sarkissova ist sehr berührt vom Schicksal der Waisenkinder in Ihrer Heimat und unterstützt den Verein „kleine herzen“ seit seiner Gründung im Jahr 2006 mit viel Engagement und Begeisterung. Sie tanzte vor den Kindern und Betreuern der Waisenhäuser von Vorontsovo und Oposchka.  

In jedem dieser Heime leben 80 Waisenkinder mit Integrations- und schulischen Problemen im Alter von 8 bis 18 Jahren. Mit dem Besuch von Karina Sarkissova haben die Kinder die Möglichkeit zu erleben, dass jemand aus Ihrer Heimat mit Talent, Herz und Fleiß alles erreichen kann. Neben einer unvergesslichen Vorstellung soll dies ein Ansporn und ein Impuls für sie sein, um die Aufgabendes Lebens mit Herz und Begeisterung in Angriff zu nehmen.



Nach dem Debut 2009 und der Veranstaltung 2010 in Innsbruck, war nun die Zeit gekommen, nach Höherem zu streben. Man könnte den Titel der Veranstaltung somit ergänzen: life goes on tour. Von Innsbruck nach Wien. Die Gala mit Herz, die von den Initiatoren Emese Dörfler-Antal und Christian Rijavec moderiert wurde, fand nun erstmalig am 25. November 2011 in der Wiener Hofburg statt. Die zahlreichen Gäste erwartete ein beeindruckendes Showprogramm und viele berührende Momente. Mehr dazu finden Sie unter www.lifegoeson.at

Die Tara ging an 

Eduard Carol Novak (Sport), Barbara Pachl-Eberhart (Gesellschaft/Wirtschaft), Karl Rabeder (Courage), Shirley Keogh (Sonderpreis), Susanne Schuscha (nationales soziales Engagement), Lukas Perman und Marjan Shaki (internationales soziales Engagement) sowie Monica Lierhaus (Comeback)

Nächster Termin:
1. Dezember 2012, Hofburg
Kartenanfrage: emese@lifegoeson.at, rio@lifegoeson.at



Kick Off der Mia in Motion (MiM) am 17.01.2012

Die MiA-Preisträgerinnen Gabrielle Costigan, Selma Prodanovic, Shams Asadi, Marialena Fernandes, Yasemin Sencalis, Emese Dörfler Antal und Beatrice Achaleke luden gestern, Dienstag, zur Präsentation der „MiAs in Motion“ ein.

Nach Klängen des Quartetts Spirituosi, eröffnete Elisabeth Zehetner, Geschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft, die Veranstaltung im Forum Mozartplatz und begrüßte die neue Initiative.

Sybille Hamann, Journalistin und MiA-Preisträgerin 2011, interviewte Gabrielle Costigan und Shams Asadi zu ihrer Initiative: "Wir wollen das gemeinsame Potenzial nützen um Bewegung in den interkulturellen Dialog zu bringen." Weitere Ziele sind: Vielfalt in der Gesellschaft fördern und einen Beitrag zu einem funktionierenden Zusammenleben in Österreich zu leisten.

Unter den Gästen befanden sich auch die Initiatorin der MiA, Abg.z.NR Christine Marek, der Unternehmer und Mitinitiator des Vereins "Wirtschaft für Integration" Ali Rahimi, der stellvertretende Abteilungsleiter für Integration im Innenministerium Mag. Bernd Brünner sowie Andreas Accardo, Vertreter der EU-Fundamental Rights Agency, die mit Selma Prodanovic über neue Ansätze zum Thema Integration diskutierten.

Christine Marek, die 2008 den MiA-Award ins Leben rief, freute sich über die Eigeninitiative der MiA-Preisträgerinnen, die sie neben der MiA, dem Integrationspreis des Vereins Wirtschaft für Integration, den Initiativen des Integrationsstaatssekretärs oder dem Projekt x-change als einen weiteren gelungenen Puzzlestein zur Förderung eines erfolgreichen Miteinanders und friedlichen Zusammenlebens sieht.

Ali Rahimi bedankte sich für die Pionierarbeit, die Christine Marek mit der MiA geleistet habe und wies in seinem Statement auf den steigenden Fachkräftemangel in Deutschland und Österreich sowie die steigende Auswanderung der Spezialist/innen hin. „Wie soll jemand merken, dass er gebraucht wird, wenn er sich mehr als Problem und nicht als Potenzial sieht?“

Bernd Brünner vom Innenministerium sah in seinem Statement für Österreich die rot-weiß-rote Karte als ersten Schritt in die richtige Richtung, der man auch ein wenig Zeit geben müsse, die aber genau das zum Ziel habe: die erforderlichen Fachkräfte in unser Land zu holen und ihnen die Rahmenbedingungen zu bieten, die ihnen ein erfolgreiches Fortkommen in Österreich ermöglichen.

"Es soll kein gewöhnlicher Verein sein, sondern ein Pool von Frauen, die bereit sind etwas beizutragen und in die Praxis umsetzen”, erklärt Vorstandsvorsitzende Gabrielle Costigan. Wir sehen ihn als Plattform von und für „Role Models“ für Integration, die mit ihren Kompetenzen die kulturelle Vielfalt in der Gesellschaft fördern.

"MiM" ist ein eigenständiger und überparteilicher Verein, der sich aus der MiA-Initiative heraus entwickelt hat, aber in seinem Wirken völlig unabhängig ist. Das Mission Statement lautet „Vernetzung internationaler Vorbilder”. "Vor allem aber wollen wir die Bedeutung von Internationalität und Mobilität vermitteln," sagte Vize-Vorsitzende Shams Asadi.

Durch den Abend führte Marialena Fernandes.

 

 

 
MiA In Motion (MiM), 2012. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Kontakt